Iss, was dir schmeckt

Bei Lebe leichter darfst du essen „was dir schmeckt“, dennoch ist es klug – auch auf den Verstand zu hören.

Wenn dir dein Verstand sagt: klassisches Hackfleisch, Fleischkäse, Pommes, paniertes Schnitzel, Landjäger, Fleischsalat, Croissant ist nicht wirklich so günstig für deine Abnahme, lohnt es sich, mal drauf zu hören. Es geht nicht darum nur mager zu essen, aber achte dennoch auf eine Ausgewogenheit.

Bestimmte fettige Lebensmittel durch die leichtere Variante zu ersetzen hat übrigens nicht nur etwas mit deinem Gewicht zu tun, sondern auch mit deiner Gesundheit. Zu fettig tut deinem Herz nicht gut und deinem Wohlbefinden.

mehr lesen

Frisch aus der Lebe leichter Schatztruhe

Du suchst keine Tricks und keine Ausreden, aber brauchst ein bisschen Motivation?

 Hier ein paar Positivreaktionen von unseren aktuellen Kursteilnehmern:

 

„Ich habe immer gedacht, dass ich mit Süßigkeiten meine Müdigkeit überwinde und jetzt festgestellt, dass das Gegenteil der Fall ist“.

„Endlich fühle ich mich dem Gewicht nicht mehr hilflos ausgeliefert. 3 x essen funktioniert“.

„Wenn ich das schaffe, schaffe ich auch andere, größere Sachen, die mit Disziplin zu tun haben“.

„Wenn ich aber kein Ziel habe, auf das ich meine Augen richte und das mich lenkt, kann es leicht passieren, dass ich vom richtigen Weg abkommst“.

„Seit ich das Programm mache, ...

mehr lesen

Ein modernes Gleichnis

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nur schwer.
Hans muss seine Rechnungen bezahlen, dafür gibt’s Gesetze.
Er darf nicht schneller fahren als erlaubt, sonst gibt’s Punkte in Flensburg.
Er darf auch nicht über rote Ampeln fahren, wenn er keine Geldstrafe möchte.

Natürlich könnte es bei Hans siebenmal gutgegangen sein. Weit und breit keine Menschenseele, er hat keinem geschadet, niemand, auch nicht die Polizei hat Hans gesehen…und er gewöhnt sich daran, dieses Gesetz zu übersehen. Wenn er beim siebzigsten Mal einen Fußgänger überfährt oder die Polizei zufällig hinter ihm fährt, steckt er in großen Schwierigkeiten. Weil er nicht gelernt hat, dieses Gesetz einfach zu akzeptieren.

Genauso gibt es Lebensgesetze….

mehr lesen

Erkennen, Entscheiden, Wiederholen

„Alte Gewohnheiten kann mich nicht einfach aus dem Fenster werfen, man muss sie die Treppen herunterstoßen - Stufe für Stufe.“

Drei Schritte gibt es, wenn wir etwas in unserem Verhalten verändern wollen:

Erkennen - der Schwachstelle

Entscheiden - will ich es verändern?

Üben/Wiederholen - der Veränderung (einfach nur Disziplin oder einen guten Ersatz?)

Für jede Angewohnheit gab es Auslöser. Nimm Dir Zeit um diese zu entlarven, dann kann es schon an Kraft verlieren. Welche Verhaltensweisen wurden antrainiert und hindern Dich Deiner Gesundheit, Essverhalten, Bewegung… Gutes zu tun? Dann gehe diese drei Schritte durch und verstehe, dass Konditionierungen/festgefahrene Gewohnheiten aus dem Unterbewusstsein Kraft benötigen, wenn wir sie im Bewusstsein angehen und verändern wollen.

mehr lesen

Hättest du das gewusst?

Ich habe diese kleinen unreif geernteten Sojabohnen aus Japan vor zwei Jahren in der Schweiz kennengelernt. Während einer Lebe-leichter-Ausbildung snackte eine Teilnehmerin sie statt des Mittagessens. Und schwärmte mir davon vor.
Hab gleich danach gegoogelt und mir eine Packung gefrorene Edamame im Supermarkt gekauft. Die

Schoten für ein paar Minuten in heißes Salzwasser gegeben, abgeschreckt und nochmals mit etwas Meersalz bestreut. Dann die Sojabohne einfach aus der Schale herauslutschen. Die Schoten kann man nicht mitessen.

 Sie haben einen süßlich nussigen Geschmack, sind richtig gesund und sehr lecker.

 

 

mehr lesen