Schluss mit Crah-Diäten

SIE wiegt 64 kg und die Absicht, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Oberschenkel, Gesäß, Hüften und Taille sollen schlanker werden. Ein neues enganliegendes Kleid und der Sommerurlaub sind ihre Motivation.

IHR KÖRPER hat nur eines im Sinn: ihr Leben zu erhalten, um fast jeden Preis. Wie ihre Figur aussieht ist ihm egal, er weiß nichts von ihrem neuen Kleid oder ihrem Badeurlaub, es würde ihn auch nicht interessieren. Er sorgt sich nur um die ausreichende Versorgung aller lebensnotwendigen Systeme.

SIE macht eine 1000 Kalorien-Diät - die allerneueste lllustrierten-Diät - bei der man in 14 Tagen 5 Kilo leichter, schöner und schlanker werden soll. Ihre Bürokollegin „diätelt“ mit. Sie ist also nicht allein. Es kann losgehen.
mehr lesen

Meine Hüfte und ich

Ich bekam vor kurzem von einer alten Bekannten ein Foto geschickt, was mich schmunzeln ließ. Ich mit 16 Jahren im Bikini. Direkt nach einem Wachstumsschub auf 1,76 und einer extrem ausladenden Hüfte. Ich war super schlank aber hatte aufgrund dieser Hüfte das Gefühl, ich sei dick. Ein paar Jahre später nahm ich dann tatsächlich ein paar Kilo zu und begann meine erste Diät. Da war ich 21 und wog 63 kg.

Eine Diät folgte der anderen, unter 60 kg kam ich nie wieder. 30 Jahre später bin ich immer an der Grenze zu 70 kg, die Hüfte ist keinen Zentimeter schmaler geworden. Und ich bin nur noch 1,74.

mehr lesen

Mit Rhythmus chillen

„Man könnte sich an die Gemütlichkeit gewöhnen.“, war diese Woche der von mir meistgehörte Spruch im Gespräch mit ein paar Freundinnen am Telefon.
Natürlich sind gerade die Mütter mit Homeschooling und Kinderbespaßung besonders herausgefordert, im Großen und Ganzen ist allerdings das Leben bei den meisten entschleunigt. Bei den meisten ist Chillmodus angesagt. Kein Kind muss zum Tennis, Fußball, Turnen oder Musikschule gefahren werden. Man selber hat keine Auswärtstermine, keine Einladungen, keine Feiern und Bedürfnis hin oder her, die Restaurants sind auch geschlossen.
Also bleiben wir zu Hause.
Und machen es uns gemütlich. Irgendwann ist fertig ...

mehr lesen

Nur eine Möhre? Nur ein Apfel?

„Zum Frühstück gibt’s bei mir im Moment ein Brot mit Butter und zwei geschabte Möhren dazu“, erzählt eine Teilnehmerin des Lebe leichter Kurses. „Da hab ich richtig was zu Kauen und die Zusammenstellung schmeckt herrlich frisch“.

So einfach kannst du dein Drittel Gemüse integrieren. So einfach kann Rohkost sein. So einfach kannst du saisonale und regionale Lebensmittel in deine drei Mahlzeiten einbauen. Dem Geldbeutel bekommt die Einfachheit ebenfalls gut.

Mein Lieblingsrezept für Möhrenrohkost als Beilage zum Mittagessen ist genauso einfach und ruck zuck fertig:

mehr lesen

Mach´s dir schön

Ein gutes Immunsystem gibt’s nicht in der Apotheke. Aber durch einen Lebensstil in Balance kannst du selber viel für deine Abwehrkräfte tun.

Das Lieblingsessen für dein Immunsystem sind frische, wenig verarbeitete und/oder schonend gegarte Lebensmittel. Iss so bunt, saisonal und regional wie möglich. Das ist nie einfacher als zu dieser Jahreszeit.

Bau Ballaststoffe durch Vollkorn und viel Rohkost ein, für eine gesunde Darmflora. Was die Darmflora stresst ...

mehr lesen