Regen - Schnee - Sonne -Hagel

Gerade habe ich aus dem Fenster geschaut und gesehen, dass die Sonne scheint und es gleichzeitig leicht regnet, dazu sieht man blauen Himmel und weisse und graue Wolken.

Ich hatte eben darüber nachgedacht, was ich in meinen Blog schreiben könnte, schon seit einigen Tagen kreisen verschiedene Gedanken darüber in meinem Kopf. Es geht einerseits um Regelmässigkeit und Rhythmus und dann auch um Wiederanfang.

Regelmässigkeit und Rhythmus wiederfinden nach den Schulferien ist manchmal nicht so einfach. Während den Schulferien gab es keine verschiedenen Schulanfänge, da konnte ich jeden Tag um dieselbe Zeit aufstehen und meinen Alltag beginnen. Jetzt da die Schule wieder begonnen hat und unser Jüngster einmal um neun, dann acht und halb acht Uhr in der Schule sein muss, ist es schon schwieriger einen Rhythmus für meinen Morgensport zu finden. Vor allem, da ich mich gerne vor dem Frühstück bewege.

Dann ist das Wetter momentan einfach unberechenbar, einmal schneits, dann regnets und dann ist es wieder warm.

So ging ich am letzten Samstag wieder mal joggen und musste merken, dass ich mich wieder eingewöhnen muss, ich war zu warm angezogen und musste mich echt zum joggen zwingen. Da habe ich gemerkt, dass der Wiederanfang gar nicht so einfach ist... deshalb bin ich, gerade wegen dem wechselhaften Wetter, diese Woche lieber aufs Trampolin und habe mich mit motivierender Musik bewegt.

Als mir dann aber gestern beim Spaziergang zwei Jogger entgegenkamen, bemerkte ich, dass ich ihnen sehnsüchtig nachschaute. Ob mich das Joggingfieber doch gepackt hat?



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wer nicht weiss, wohin er will, der darf sich nicht wundern,

wenn er ganz woanders ankommt.

Mark Twain